Zurück zur Startseite
Zurück zur Startseite
schule.at - Informatik

zu schule.at
Zurück zur schule.at Startseite
 Login
 


   Startseite
   Kategorien

   Themen
   Didaktik
   Software
   Lehrplan
   Suchen

   Aktuelles
   Highlights
   Termine
   Bilder

   Info
   Impressum
   Kontakt
Partner von schule.at
   Schnellsuche

 

 


Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur Raiffeisen Bank OÖ Education Group
  Aktuelles

Mediengestaltung Mediennutzung Medienkritik Medienkunde

Informatik
Weizer Knoppixtage
Weizer Knoppixtage

Programm und Workshopinhalt

Donnerstag, 1. September 2011 - Vormittag (9 - 12 Uhr)

Neues von KNOPPIX

Neues rund um das Linux-Live-System KNOPPIX.

Was bringt eigentlich Open Source im Unterricht?

Vortrag über die Grundlagen von 'Open Source' und 'Freier Software', der mit einigen Missverständnissen aufräumt und zeigt, dass die reine Software eigentlich nicht im Vordergrund steht. Rechtliche Grundlagen von Open Source und Freier Software, kommerzielle Aspekte inklusive Service und Support, Projektarbeit und Lernmodelle nach Open Source und Creative Commons.

Rechtliche Aspekte von Software und Multimedia

Was ist beim Einsatz von Software im Unterricht zu beachten, was ist erlaubt, was sollten Lehrer und Schüler wissen? Eine Reise quer durch die Themen Urheberrecht, Kopierschutz, 'Raubkopien' (gibt es das?), Filesharing und Schutz des 'geistigen Eigentums'.

Donnerstag, 1. September 2011 - Nachmittag

Symposium in der Wirtschaftskammer Graz (15 - 21 Uhr)

Experten geben Einblicke in Geschichte & Zukunft von Linux

Linux verständlich und spannend für alle – unter diesem Motto präsentiert die OSEG am 1. September ihr Linux-„Geburtstagssysmposium“ mit Top-Vortragenden:

  • Jan Kleinert (Linux-Magazin) geht auf die Geschichte von Linux ein – wie ist das Betriebssystem entstanden, welche Motivation hatte Linus Torvalds und wie konnte sich Linux so schnell und umfassend durchsetzen: „Das System Torvalds - Ein Blick auf 20 Jahre Linux“

  • Michael Prokop (Linux-basiertes Betriebssystem Grml) zeigt die Vorteile sowie Einsatzgebiete von Linux und versetzt mit Linux-Beispielen aus unserer alltäglichen Internet-Welt ins Staunen: „Linux - state of the art'

  • Klaus Knopper (Linux-basiertes Betriebssystem Knoppix) nimmt die Zukunft von Linux ins Visier, wohin werden uns die permanenten Weiterentwicklungen in den nächsten Jahrzehnten führen: „100 Jahre Knoppix - ein Ausblick'


Freitag, 2. September 2011 - Vormittag (9 - 12 Uhr)

Datenrettung mit KNOPPIX

Das Betriebssystem startet nicht mehr, ein Virus hat alle Daten gefressen, die Festplatte  hat sich selbst formatiert, oder die wichtige Datei ist einfach nicht mehr auffindbar... 'Typische Windows-Probleme?'

Nicht ganz, auch Linux-User sind nicht perfekt, und kleine Unfälle können jedem passieren. Was aber kann man tun, um wieder an die 'gelöschten' Daten zu kommen? Um das richtige Vorgehen zu finden, ist ein gutes Verständnis der Datenorganisation bei verschiedenen Betriebssystemen eine Grundvoraussetzung. Das richtige Werkzeug, richtig eingesetzt, erlaubt oft eine vollständige Wiederherstellung einzelner Dateien oder auch die Reparatur des Betriebssystem-Starts.  Viele der 'Profi-Tools' für die Datenrettung befinden sich in der Debian-Distribution, und ebenso auf der KNOPPIX-DVD, die zunächst als Initialsystem für die Datenrettung dienen kann.

Bootbare Medien selbst erzeugen

Memorystick, SD-Karte, Digitalkamera mit USB-Anschluss, Handy mit MicroSD-Karte, PXE (Praunegger), ...

Freitag, 2. September 2011 - Nachmittag (14 - 17 Uhr)

ADRIANE, ein freier Audio-Desktop für blinde Computernutzer

ADRIANE ist eine Benutzeroberfläche 'ohne Bildschirm', die speziell für blinde Computernutzer und Einsteiger entworfen wurde. In einer Live-Präsentation wird gezeigt, dass auch blinde Menschen mit Freier Software die Möglichkeit haben, im Internet zu surfen, E-Mail und Chat-Programme zu nutzen, sich gedruckte Dokumente vom Computer vorlesen zu lassen, und eigentlich fast alles andere zu tun, was sehende Anwender auch können.

Der barrierefreie Computer

Wie kann Freie Software Menschen mit Behinderung helfen, am Computer zu arbeiten?

'Nicht der Mensch muss den Computer bedienen und sich anpassen, sondern der Computer soll dem Menschen dienen und ihm das Leben erleichtern' - das ist ein Teil der Philosphie, die hinter Freier Software steht.  Im Vortrag werden individuelle Lösungen für verschiedene Handicaps auf Open Source Basis gezeigt. Weiterhin wird auf die Problematik eingegangen, dass 'kostenlose Software' noch immer nicht von den Hilfsmittelfinanzierern akzeptiert und bezahlt wird, Alternativen werden aufgezeigt.

Samstag, 3. September 2011 - Vormittag (9 - 12 Uhr)

desktop4education und server4education

Mit dem Projekt desktop4education wurde eine Open Source basierte Server-Client Lösung realisiert, mit der komplette Schulnetzwerke professionell realisiert werden können. Diese Lösung wurde nun mit dem freien Terminalserver x2go erweitert.

Pygame (Horst JENS)

Pygame ist ein auf der freien Programmiersprache Python basierende Sammlung von Werkzeugen. Es enthält Module zum Abspielen und Steuern von Grafik und Sound sowie zum Abfragen von Eingabegeräten (Tastatur, Maus, Joystick). Ziel ist es, Computerspiele entwickeln zu können, ohne auf Low-Level-Programmiersprachen wie C zurückgreifen zu müssen.

Security, oder?

Eine Reise durch die Gefahren des Internet, von Viren, Würmern, Trojanern und weit verbreiteten Irrtümern über die Strategie der 'Hacker' und verfügbare Schutzmöglichkeiten.

Samstag, 3. September 2011 - Nachmittag (14 - 17 Uhr)

W*mote Whiteboard - eine elektronische Tafel im Eigenbau

Bei vorhandenem Beamer/Projektor lässt sich mit Hilfe von leicht erhältlichen Komponenten ein Whiteboard für den Unterricht herstellen,
Kostenfaktor zwischen 50 - 100 Euro je nach Bastelfertigkeit.

Diskussion und Ausblick


Über schule.at   Anmeldung   Info   Impressum   Kontakt   zur schule.at Startseite
© 2017 Education Group GmbH